Vergleich der Bauwerkskosten nach
ÖN 1801-2 verschiedener Wettbewerbsteilnehmer

Kostentreiber über den Lebenszyklus

 

Lebenszykluskostenvergleich unterschiedlicher Planungsvarianten

Methodischer Ansatz zur Lebenszykluskostenberechnung

Die Berechnung der Lebenszykluskosten können wir mit allen gängigen Methoden der Wirtschaftlichkeitsrechnung durchführen. Entscheidend dabei ist der Zweck der Lebenszykluskostenanalyse.

  • Bei einem Vergleich verschiedener Ausführungsvarianten wird in den meisten Fällen auf die Barwertmethode zurückgegriffen.
  • Bei der Berechnung der Kostenauswirkungen auf den Betriebserfolg eines Unternehmens wird in vielen Fällen der vollständige Finanzplan eingesetzt.

Das LZK Tool ÖKO richtet sich bei allen Arten der Berechnung der Lebenszykluskosten nach der ÖNORM B 1801-4. Es erfüllt außerdem die Anforderungen aller Normen zur Wirtschaftlichkeits- und Lebenszykluskostenberechnung. Die wichtigsten nationalen und internationalen (VDI) Normen sind:

  • ÖNORM B 1801-4 – Bauprojekt und Objektmanagement Teil 4: Berechnung von Gebäudelebenszykluskosten
  • ÖNORM B 8110–4 Wärmeschutz im Hochbau — Teil 4: Betriebswirtschaftliche Optimierung des Wärmschutzes
  • ÖNORM M 7140 Betriebswirtschaftliche Vergleichsrechnung für Energiesysteme nach der erweiterten Annuitätenmethode - Begriffsbestimmungen, Rechenverfahren
  • ÖNORM EN 15459 Energieeffizienz von Gebäuden – Wirtschaftlichkeitsberechnungen für Energieanlagen in Gebäuden
  • ÖNORM EN 15643–4 Nachhaltigkeit von Bauwerken ― Integrierte Bewertung der Qualität von Gebäuden ― Teil 4: Rahmenbedingungen für die Bewertung der ökonomischen Qualität
  • VDI 2067 Wirtschaftlichkeit gebäudetechnischer Anlagen — Blatt 1: Grundlagen und Kostenberechnung
  • GEFMA 220-1 und 220-2 Lebenszykluskostenberechnung im FM

Ergebnis: Die Darstellung der Ergebnisse kann dem Bedarf des Kunden angepasst werden. Je nachdem, welche Fragestellung durch die Lebenszykluskostenanalyse beantwortet werden soll, können geeignete Grafiken das Ergebnis sichtbar machen.